Zum Inhalt springen

Dieselpartikelfilter und De-Minimis

Kurzfassung: Eines der wichtigsten Ziele des Förderprogramms De-Minimis ist die Erhöhung des Umweltschutzes im LKW-Verkehr. De-Minimis setzt dabei einerseits und unter anderem bei der Förderung kraftstoffsenkender Einrichtungen wie beispielweise Spoiler zur Senkung des Luftwiderstands oder kraftstoffsparende Reifen an. Das Förderprogramm De-Minimis unterstützt aber auch gezielt den rechtzeitigen und luftschutzwirksamen Austausch von vollen Dieselpartikelfiltern gegen neue Dieselpartikelfiltern.

Grundsätzliche Informationen zu unserem De-Minimis 2021 Fördermittelservice wie auch unserer digitalen Fördermittelabteilung für Transportunternehmen finden Sie übrigens auch unter diesem Link: www.foerdermittel.fans

Kurzer Ausblick: Wie funktioniert ein Dieselpartikelfilter und warum sollten Dieselpartikelfilter am LKW ausgetauscht werden?

Bei der Verbrennung von Diesel im Motor eines LKW entstehen Rußpartikel. Ohne Dieselpartikelfilter werden die Rußpartikel über das Abgas in die Umgebungsluft abgegeben. (Sie haben noch ein schweres Nutzfahrzeug ohne Dieselpartikelfilter? Nutzen Sie die LKW-Abwrackprämie)

Das Abgas aus dem Motor wird durch den Dieselpartikelfilter geleitet. Der Dieselpartikelfilter enthält eine feinporige Struktur aus Keramik. Das Abgas fließt nun durch den Dieselpartikelfilter, die Rußpartikel setzen sich dabei in dieser feinporigen Struktur ab. Damit diese Rußpartikel den Dieselpartikelfilter nicht dauerhaft zusetzen, muss der Dieselpartikelfilter „regeniert“ werden: Bei der Regenaration des Dieselpartikelfilters werden entweder durch die konstanten Abgastemperaturen die Rußpartikel verbrannt, oder aber auch durch gezieltes Verbrennen. Dennoch: Bei einer Laufleistung von mehreren 100.000km eines Dieselmotors im LKW setzt sich ein Dieselpartikelfilter irgendwann im Leben des LKW voll.

Der Dieselpartikelfilter muss ausgetauscht werden.

Und: Dieselpartikelfilter sind teuer. Aber: Dieselpartikelfilter erfüllen ein einziges Ziel: Sie schützen die Umwelt. Und damit sind wir bei unserem Thema. Dem Förderprogramm De-Minimis.

Wir sind Wirtschaftswissenschaftler mit exzellentem KnowHow im Straßengüterverkehr. Wir kombinieren es mit den Speditionsexperten aus den Bereichen Steuern und Recht und verschaffen Transportunternehmen Wettbewerbsvorteile: Selbst bei so simplen Dingen wie De-Minimis oder der Abwrackprämie. Schauen Sie unser Video!

Dieselpartikelfilter und das Förderprogramm Deminimis

Eines der Ziele des Förderprogramms De-Minimis ist die Stärkung des Umweltschutzes im Verkehr mit LKW. Vordergründig geht es bei De-Minimis dabei vor allem natürlich um kraftstoffsenkende Einrichtungen an LKW wie beispielsweise Spoiler zur Senkung des Luftwiderstands oder kraftstoffoptimierte LKW-Reifen.

Wichtiges gehört in professionelle Hände: Lagern Sie Ihren Recherche- und Verwaltungsaufwand für die Ihnen zustehenden Fördermittel aus. Nutzen Sie unseren Fördermittelservice als Ihre digitale Fördermittelabteilung:

Aber das Förderprogramm De-Minimis geht viel weiter: Viele De-Minimis Maßnahmen, also Investitionen an oder im LKW, sind auch dann förderfähig, wenn sie gar nicht neu gekauft werden. Das kann unter Umständen der neue Spoiler sein (samt Kosten für Lackierung in Wagenfarbe), weil der Fahrer den alten Spoiler versehentlich in eine Mauer gesetzt hat. Es kann aber statt des Ersatzes eines ganzen Bauteils auch dessen Reparatur sein: Das Ziel der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Programm De-Minimis wird auch in solchen Aspekten sichtbar.

Wie oft im Subventionsrecht: Der Teufel steckt im Detail. Sie können sicherlich fast alles reparieren, aber nicht alles davon ist förderfähig. Ein besonders teures Bauteil, ein Verschleißteil, am LKW ist der Dieselpartikelfilter. Werfen wir einen Blick auf die Bedingungen, unter denen Dieselpartikelfilter im Förderprogramm De-Minimis bezuschusst werden.

Alter Dieselpartikelfilter am LKW raus, neuer Dieselpartikelfilter rein: Über De-Minimis förderfähig?

Ja! Dieselpartikelfilter sind unter bestimmten Bedingungen im Förderprogramm De-Minimis förderfähig. Die wichtigste Bedingung, damit ein Dieselpartikelfilter über De-Minimis gefördert wird, ist dabei: Der Dieselpartikelfilter muss in einem der LKW – sinnvollerweise die, auf die Ihr De-Minimis Zuwendungsbescheid basiert – eingebaut worden sein.

Dieselpartikelfilter für Motoren an Kühlaufliegern oder Kühlcontainern sind im Umkehrschluss nicht über De-Minimis förderfähig. Das gleiche gilt natürlich für alle anderen Fahrzeuge in Ihrem Fuhrpark, die nicht der Definition eines schweren Nutzfahrzeugs entsprechen.

Welche Kosten werden beim Dieselpartikelfilter über De-Minimis bezuschusst?

Förderfähig im Programm Deminimis sind

  • die Kosten für den Dieselpartikelfilter an sich
  • die Kosten für den Einbau des Dieselpartikelfilters.

Was heißt das bei einem vollen Dieselpartikelfilter am LKW?

Ganz einfach: Ist der Dieselpartikelfilter Ihres LKW voll, können Sie diesen in Ihrer Werkstatt gegen einen neuen austauschen lassen. Sie fahren mit einem neuen Dieselpartikelfilter vom Hof und reduzieren den Rußpartikelausstoß genau so, als wäre Ihr LKW gerade aus dem Werk gerollt.

Wie hoch ist der De-Minimis Zuschuss für einen Dieselpartikelfilter?

Wie auch bei anderen De-Minimis-Maßnahmen am LKW beträgt der Zuschuss hier 80% der Nettoausgaben.

Die Angaben auf dieser Seite sind nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Dennoch übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung für deren Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit. Bitte informieren Sie sich im Zweifel immer bei den zuständigen Behörden um rechtssichere Informationen zu erhalten.
Unsere Erklärung zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz

* Mit einem Sternchen * gekennzeichnete Links sind Werbelinks: Sollten Sie etwas über einen solchen Link kaufen, erhalten wir eine Provision. Ihre Kosten steigen hierdurch nicht.

Bild von Peter H auf Pixabay

 

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.