Zum Inhalt springen

Corona-Schnelltest: Mit dem De-Minimis 2021 Förderprogramm Corona fernhalten

Kurzfassung: Das De-Minimis Förderprogramm in 2021 unterstützt nicht nur finanziell Maßnahmen, die helfen, das Corona-Virus von den Transportunternehmen fernzuhalten. In Kombination einzelner Anti-Corona-Maßnahmen lassen sich so vor allem individuelle Strategien für das eigene Unternehmen festlegen. Ein erfolgsversprechender Ansatz ist dabei die Förderung von Corona-Schnelltests für bestimmte Mitarbeiter.

Mehr über das Förderprogramm De-Minimis und unseren De-Minimis Fördermittelservice finden Sie übrigens auch stets aktuell auf www.foerdermittel.fans.

Corona-Schnelltest in der Spedition und Transportunternehmen

Ganz provokant formuliert: Manchmal kann man an der Rampe sehen, welche Unternehmen das Förderprogramm De-Minimis nutzen und welche nicht. LKW-Fahrer, die mit ihren Turnschuhen auf der Ladefläche hantieren, gehen ein viel höheres Risiko von Arbeitsunfällen ein, als die, die – oftmals durch De-Minimis geförderte – Sicherheitsschuhe oder andere Arbeitskleidung tragen.

In der Vergangenheit war es überwiegend so, daß persönliche Gesundheitsrisiken beziehungsweise der Schutz davor nicht Gegenstand einer staatlichen Subvention sein konnte. Die jährliche Grippeimpfung für die Fahrer durch den Betriebsarzt war und ist nicht förderfähig. Sie wird vom Arbeitgeber bezahlt. Die Corona-Pandemie hat aber nicht zuletzt durch die strengen Quarantänemaßnahmen das Potential, ein Unternehmen vollständig lahmzulegen oder auch zu vernichten. Alleine schon aus unternehmerischen Gründen muss alles getan werden, um das Corona-Virus aus dem Unternehmen zu halten. LKWs, die sich nicht aus dem Homeoffice steuern lassen, Lager, die Menschen vor Ort benötigen: Die Ansteckung eines einzelnen Mitarbeiters und die Quarantäne aller seiner Kollegen wäre fatal. (Lesen Sie hierzu auch unsere Deminimis-Depesche: De-Minimis Maßnahmen im Kampf gegen Corona)

Das Bundesamt für Güterverkehr hat im Rahmen des Förderprogramms De-Minimis bereits früh in 2020 darauf reagiert. Es hat Anreize gesetzt, die seinerzeit von einigen Forschern genannten Corona-Schutzmaßnahmen in den Betrieben einzusetzen; Mitarbeiter und Fahrer mit entsprechendem Schutz auszustatten. Jedes im Förderprogramm De-Minimis antragsberechtigte Unternehmen konnte seitdem mit einem Eigenanteil von nur 20% der Kosten seine Belegschaft und damit sein Unternehmen schützen.

Die Corona-Schnelltests kamen im vierten Quartal 2020, insbesondere im Ausland, ins Gespräch. Madrid konnte damit binnen kürzester Zeit die Inzidenzzahlen senken, in anderen Regionen Dienstleistungen wieder angeboten werden oder der Handel geöffnet. Die Corona-Schnelltests haben mit ausreichender Zuverlässigkeit geschützt.

Bereits zum 1. Dezember 2020, also lange vor der aktuellen Diskussion, hat das Bundesamt für Güterverkehr die Corona-Schnelltests als exemplarische Maßnahme im Förderprogramm De-Minimis verankert. Und damit spätestens seit dem Beginn der De-Minimis Förderperiode 2021 bei Frachtführern, Speditionen und andere Unternehmen mit schweren Nutzfahrzeugen diese offensichtlich erfolgsversprechende Strategie gegen das Corona-Virus etablieren können.

Wie hoch ist die Förderung aus De-Minimis 2021 für Corona-Schnelltests?

Die De-Minimis Maßnahme “Corona Schnelltest” wird mit 80% der Nettoanschaffungskosten bezuschusst.

Kennen Sie unseren De-Minimis Fördermittelservice? Unser Video auf der linken Seite erklärt Ihnen in zwei Minuten wie einfach und sicher der Abruf der De-Minimis-Fördermittel mit uns ist. Wir verfügen über die Weiterbildung zum Gefahrgutbeauftragten für den Verkehrsträger Straße ebenso wie über die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr und den Staplerschein. Wir sind Wirtschaftswissenschaftler mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Bundessteuern – vor allem aber in der Transportbranche.

Können alle Mitarbeiter von dem Corona-Schnelltest und der Förderung des Programms De-Minimis 2021 profitieren?

Leider nein! Das Förderprogramm De-Minimis hat ja vor allem das Ziel, die Sicherheit im Verkehr mit schweren Nutzfahrzeugen zu erhöhen und den Umweltschutz zu verbessern. In einem Unternehmen, das beispielsweise Maschinen herstellt und einen LKW im Werkverkehr einsetzt, kann der Corona-Schnelltest des nicht mit der Beladung beauftragten Produktionsmitarbeiters nicht über dieses Programm gefördert werden.

Grundsätzlich kommen für die Förderung der Corona-Schnelltest über das Förderprogramm De-Minimis folgende Mitarbeiter in Frage:

  • LKW Fahrer
  • Personal, das mit der Beladung der LKW beschäftigt ist
  • Disponenten der LKW

Achtung: Achten Sie stets peinlich genau darauf, daß personenbezogene Maßnahmen (überobligatorische Arbeitskleidung usw.) ausschließlich den in der De-Minimis Richtlinie genannten Personenkreisen zugute kommt! Bewahren Sie die Nachweise der Zuordnung zehn Jahre auf! Bedenken Sie, daß eine anderweitige Verwendung im Unternehmen auch nur beispielsweise einer Arbeitsjacke für die Buchhalterin eine subventionserhebliche Tatsache sein kann – mit erheblichen Konsequenzen nach der nächsten Außenprüfung. Nutzen Sie unseren De-Minimis Fördermittelservice ab 12,90 Euro je Monat und LKW wissen Sie natürlich, daß wir sehr akribisch diese Zuordnungen für Sie vornehmen und Sie sich hier keine Gedanken machen müssen.

Fördert das Programm De-Minimis 2021 weitere Corona-Schutzmaßnahmen in meinem Betrieb?

Das De-Minimis Förderprogramm ermöglicht eine eigene Anti-Corona-Strategie zu erarbeiten und vor allem unternehmensindividuell umzusetzen: Passgenau und wirksam und mit einer ausgesprochen hohen Förderung. Es werden viele weitere Maßnahmen gegen das Corona-Virus bezuschusst, so daß Sie die für Ihr Unternehmen richtige Wahl und Zusammensetzung treffen können.

Wir haben unserem De-Minimis 2021 Handbuch* den Anti-Corona-Maßnahmen, die über das Programm De-Minimis in 2021 gefördert werden, ein eigenes Anti-Corona-Kapitel gewidmet: Schlagen Sie gerne dort nach und halten Sie mit einer individuellen Strategie das Virus fern von Ihrem Betrieb!

Nutzen Sie die umfassenden Möglichkeiten staatlicher Förderung. Nutzen Sie unsere betriebswirtschaftliche und strategische Kompetenz, ganz einfach mit unserem De-Minimis Fördermittelservices ab 12,90 Euro je Monat und LKW

Die Angaben auf dieser Seite sind nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Dennoch übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung für deren Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit. Bitte informieren Sie sich im Zweifel immer bei den zuständigen Behörden um rechtssichere Informationen zu erhalten.
Unsere Erklärung zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz

* Mit einem Sternchen * gekennzeichnete Links sind Werbelinks: Sollten Sie etwas über einen solchen Link kaufen, erhalten wir eine Provision. Ihre Kosten steigen hierdurch nicht.

Bild von Roland Steinmann auf Pixabay

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.